Reparatur

Das Akkordeon ist wohl eines der vielseitigsten natürlichen Instrumente, die wir kennen. Ob solistisch, in der Gruppe oder im Orchester: Überall kann das Akkordeon auf vielfältige Weise mitwirken, sei es als Melodie-, Begleitinstrument oder alles zugleich. Klassik, Jazz, Tango oder moderne Musik – in allen Genres ist das Akkordeon inzwischen zuhause und kann je nach Größe wie ein Orchester gespielt werden. Es besitzt die Registrierungsmöglichkeiten der Orgel, zugleich aber die Dynamik klassischer Instrumente und ist damit ein universelles Instrument, dem aufgrund seiner ganzen Vorzüge zu wenig Achtung geschenkt wird.

Es ist daher für uns nicht nur Aufgabe, sondern Leidenschaft, dieses schöne Instrument zu pflegen und Ihnen neue Freude an Ihrem Instrument zu geben, so dass auch Sie dem Akkordeon seinen Platz in der Musikwelt geben, den es verdient hat.

 

Lohnt sich eine Reparatur?

In der Regel „ja“!

Akkordeons, die jünger als 50 Jahre sind, lassen sich im Regelfall sehr gut reparieren und bieten dann wieder große Spielfreude.

Wir kennen auch Spieler, die seit 70 Jahren ihr Akkordeon spielen und es weiterhin spielen möchten. Für sie lohnt sich ebenfalls die Investition. Allen anderen würden wir von so einem uralten Akkordeon abraten. Es hat sich im Laufe der Jahrzehnte verzogen, die Dichtigkeit ist nicht gegeben, es bräuchte neue Klappen, das Stimmmaterial ist sehr einfach und bringt nicht die Leistung heutiger (einfacher) Akkordeons. Dennoch, wenn Sie Ihr Akkordeon lieben, dann lohnt sich auch das.

Es liegt vor allem an der Güte des einzelnen Instrumentes, ob sich eine Reparatur lohnt. So gibt es auch Spitzeninstrumente wie die Hohner Gola oder die Weltmeister Supita, deren Qualität schon in den 50er Jahren überragend gewesen war.

Zu einer optimalen Reparatur gehört auch das menschliche Wohlbefinden. Daher laden wir Sie ein, uns in Klingenthal zu besuchen. Vor Ort können wir dann genau feststellen, welche Wehwechen Ihr Akkordeon hat und was Sie sich vorstellen. Genauso ist es uns wichtig, dass Sie Ihr Akkordeon nach der „Kur“ wieder in Empfang nehmen, um einerseits nochmal alles prüfen zu können und andererseits, um auch den Musikwinkel mit seinen klingenden Tälern, den vielen Musikinstrumentenherstellern und den Musikmuseen kennenzulernen.

 

Wann ist der Richtige Zeitpunkt?

Grundsätzlich dann, wenn Sie merken, dass etwas nicht stimmt. Bei diesem Akkordeon hat der Zahn der Zeit zugeschlagen. Das Wachs ist nach Jahrzehnten brüchig geworden und die Stimmplatten fielen von den Stimmstöcken. Auch solch ein Instrument kann wiederhergestellt werden.

 

Ein Tipp…

Jedes Akkordeon hat zwar vier Füße zum Stellen; lagern Sie aber Ihr Akkordeon – und gerade Cassottoakkordeons – in der senkrechten Position, wie Sie es spielen. So müssen die Ventile nicht gegen die Schwerkraft ankämpfen und das lästige Ploppen der Töne beim Spielen wird so verhindert.